Dieser 13-jährige Junge baute sein eigenes kleines Haus und gab nur 1.500 Dollar aus

Ein Haus zu besitzen oder sogar sein eigenes Haus zu bauen, kann für jeden eine entmutigende und teure Entscheidung sein. Die Leute planen und sparen in der Regel mehrere Jahre, bevor sie sich auf ein so kompliziertes Unternehmen einlassen. Nun, das ist sicherlich nicht der Fall für einen großartigen und begabten 13-Jährigen! Luke Thill machte das Unvorstellbare möglich, indem er sein eigenes Minihaus ganz allein baute. Was haben Sie gebaut, als Sie 13 Jahre alt waren? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie und warum dieser talentierte junge Handwerker sein Minihaus gebaut hat, und wie sein nächstes Projekt aussehen wird. Vertrauen Sie uns, Sie werden nicht enttäuscht!

Der Mini-Baumeister

Wenn man noch zur Schule geht, ist der Sommer die beste Zeit des Jahres. Man kann sich zurücklehnen, entspannen und mit Freunden spielen. Nun, für Luke Thill aus Dubuque, Iowa, begann es langweilig zu werden. Das Nichtstun langweilte ihn.

Laut Luke „wollte er während des Sommers etwas unternehmen“ und machte sich im Internet auf die Suche nach lustigen Dingen, die er in den Ferien tun könnte. Als junger energetischer Junge wollte er draußen etwas unternehmen und suchte auf YouTube nach interessanten DIY-Projekten.

Das Minihaus

Während er die Video-Sharing-Site durchforstete, stieß er auf mehrere Anleitungen für ein „Minihaus“ als YouTube-Videos. Für diejenigen, die mit dem Begriff nicht vertraut sind: „Minihaus“ (engl. Tiny House) ist eine Bewegung, die sich dafür ausspricht, einfacher in kleinen Häusern zu leben. Die Häuser, obwohl winzig, können alle Bedürfnisse eines normal großen Hauses unterstützen.

Als Luke erst zwölf Jahre alt war, beschloss er, dass auch er im Garten seiner Familie mit Hilfe der DIY-Videos sein eigenes Minihaus bauen wollte. Aber Luke ist nicht einfach ein durchschnittliches Kind. Wenn er sich aufmacht, etwas zu tun, macht er es mit erstaunlichen Ergebnissen!

Kann er es bauen?

Es ist keine leichte Aufgabe, ein Projekt wie den Bau eines eigenen Hauses zu übernehmen, egal wie klein das Haus auch sein mag. Da er wusste, dass er eine Reihe verschiedener Ressourcen brauchte, um das Projekt in Gang zu bringen, tat er das, was die meisten Kinder nie tun: er fragte seine Eltern.

Lukes Eltern unterstützten die Idee sehr und dachten, dass es eine gute Möglichkeit wäre, ihn im Sommer aus dem Haus zu holen, um die so gute Bewegung zu bekommen. Im Gegensatz zu vielen Kindern, die ihren Sommer auf der Couch verbringen und fernsehen oder Videospiele spielen. Aber seine Eltern würden ihm nicht einfach alles geben, was er brauchte, er würde dafür arbeiten müssen.

Der Anfang

Die Neuigkeit von seinem ehrgeizigen Projekt verbreitete sich bald in der Nachbarschaft und alle waren von Lukes Entscheidung beeindruckt. Um für das Projekt Geld zu sparen, erledigte er Gelegenheitsjobs in der Nachbarschaft. Es gab nichts, was er nicht tun würde, um seinen Traum zu verwirklichen.

Luke mähte Rasen, räumte Garagen auf und übernahm andere Aufgaben, die er finden konnte. Abgesehen von Geld wollte er aber auch den wahren Geist der Minhaus-Bewegung beibehalten und so viele recycelte oder wieder verwertete Gegenstände verwenden, wie er finden konnte.

Recycelt und wiederverwendet

Die Minihaus-Philosophie vertritt nicht nur einfache Lebensformen und kleine Häuser, sondern fördert auch die Verwendung von recycelten und wieder verwerteten Gegenständen für den Hausbau. Die Menschen sammeln eine riesige Menge an Unrat, der sich in der Regel in ihren Garagen und Schuppen sammelt, um später in den Müll geworfen zu werden.

Nun, Luke Thill räumte diese Garagen sowieso auf und fand jede Menge Material, die er benutzen konnte. Ein Familienfreund hatte sogar eine alte Haustür herumliegen, von der er sich mehr als gerne trennte. Der Müll des einen ist immerhin der Schatz des anderen.

Keine Angst, um nach Hilfe zu fragen

Neben seiner angebotenen Arbeit gegen Bezahlung arbeitete er auch, um Hilfe bei seinem Projekt zu erhalten. Es gibt nur so viel, was man von einem DIY-Video lernen kann. Und es gibt bestimmte Dinge, zum Beispiel die Verkabelung eines Hauses für Strom, die nach einem Experten verlangen.

Es gibt einen Grund für den Ausdruck „nicht zu Hause nachmachen“, denn wenn man nicht weiß, was man tut, kann man sich verletzen. Einer von Lukes Nachbarn willigte ein, ihm zu helfen, das winzige Haus für die Reinigung seiner Garage mit Strom zu versorgen.

Alle auf dem Laufenden halten

Die Neuigkeit von Lukes Minihaus-Projekt verbreitete sich wie ein Lauffeuer und schon bald wurde er täglich nach Neuigkeiten über den Fortschritt gefragt. Obwohl er begeistert war, dass die Leute es so spannend fanden, wollte er allerdings auch nicht dieselbe Frage mehrmals am Tag beantworten.

Die Lösung? YouTube! Er schaute dort schon Videos an, die ihm halfen, das Haus zu bauen, also startete er seinen eigenen Kanal, um die Leute auf dem Laufenden zu halten und um den Baufortschritt aufzuzeichnen. Schon bald hatte ziemlich viele, die ihm online folgten!

Aufmerksamkeit von den Medien

An einem schicksalhaften Tag, als Luke in der Schule war, wurde er in das Büro des Direktors gerufen. Solch ein Ereignis kann für jeden stressig sein! Ohne zu wissen, ob er in Schwierigkeiten war, machte er sich auf den Weg zum Schulleiter. Aber es stellte sich heraus, dass er überhaupt nicht in Schwierigkeiten war.

Lukes YouTube-Veröffentlichung und Mundpropaganda hatten die Aufmerksamkeit derlokalen Medien geweckt und ein Reporter wollte Luke über sein Projekt für einen Artikel interviewen. Er würde berühmt sein! Derselbe Reporter war tatsächlich gut mit dem Schuldirektor seiner Schule befreundet. Aber was ist mit dem Haus?

An die Arbeit

Luke Thill hatte genug Material gesammelt, um den eigentlichen Bauprozess zu beginnen. Durch all seine Gelegenheitsjobs in der Nachbarschaft und einige Ersparnisse hatte er insgesamt 1.500 Dollar für sein Minihaus-Projekt zusammengebracht. Für jemanden, der so jung ist, ist das ziemlich beeindruckend.

Luke war von all dem Aufsehen und den Medien aufgedreht und bereit, sich an die Arbeit zu machen. Er war im Besitz der Materialien und hatte umfangreiche Nachforschungen angestellt. Das bedeutet jedoch nicht, dass sein Projekt absolut reibungslos begann.

Eine kreative Arbeitsplatte

Luke beschloss bei seinen DIY-Fähigkeiten Kreativität walten zu lassen und begann, eine schöne Arbeitsplatte aus farbigen Bruchglasstücken und Glasur anzufertigen. Er schaute sich auf dem YouTube-Video an, wie der Prozess funktionierte und fühlte sich ziemlich zuversichtlich, eine billige und interessante Arbeitsplatte herstellen zu können.

Leider endete des Experiment in einer Katastrophe. Nach dem Arrangieren der Glasbruchstücke in die von ihm gewünschten Positionen, wollte er die Glasur auftragen. Doch die Flüssigkeit lief letztendlich durch die von ihm verwendete Form hindurch. Sagen wir einfach, dass es eine ziemliche Sauerrei war, die sauber gemacht werden musste. Es hat Luke jedoch nicht davon abgehalten, sein Projekt zu beenden.

TinyFest

Lukes Minihaus wurde so beliebt, dass darüber im ganzen Land berichtet wurde. Er wurde sogar von einem Vertreter von TinyFest Midwest kontaktiert. TinyFest ist ein Festival, das Minihäuser feiert und fördert. Er wurde gebeten, bei der Veranstaltung eine Rede zu halten!

Das Timing hätte besser nicht sein können. Luke hatte erst vor kurzer Zeit das Verdienstabzeichen der Pfadfinder für öffentliches Sprechen erhalten. Was für eine großartige Gelegenheit, diese Fähigkeit einzusetzen. Luke ist sogar als Redner auf der TinyFest-Website aufgeführt. Was jedoch entstand aus diesem Projekt?

Kann man darin richtig leben?

Lukes harte Arbeit zahlte sich zweifellos aus und er war kurz vor der Fertigstellung. Das Haus hatte sogar Strom! Aber was ist mit den Rohrleitungen, werden Sie fragen … Jedes Haus braucht fließendes Wasser und eine Toilette. Das war leider ein bisschen mehr als der 13-Jährige bewältigen konnte.

Er versuchte sich zahlreiche Wege auszudenken, um eine Sanitärinfrastruktur zu schaffen, jedoch erwiesen sie sich alle als eine viel zu große Aufgabe. Das Minihaus stand im Garten seiner Eltern, also musste er sich mit der Nutzung der Toilette im Familienhaus zufrieden geben. Es gibt auch keine Klimaanlage …

Die erste Nacht im Minihaus

Luke Thill konnte es nicht erwarten, eine Nacht in seinem Minihaus zu verbringen und zu prüfen, ob es tatsächlich bewohnbar war, noch bevor es offiziell fertig war. Also beschloss der hart arbeitende Junge mitten im Winter, bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt und schneebedeckter Umgebung, die Nacht in seinem Minihaus zu verbringen.

Obwohl Luke lange und hart daran gearbeitet hatte, sein Minihaus angemessen zu isolieren, war es immer noch nicht sicher, ob das Haus bei so niedrigen Temperaturen warm genug wäre. Nachdem er zum ersten Mal in seinem neuen Bett geschlafen hatte, verkündete Luke fröhlich, dass der obere Stock in der Nacht so warm wurde, dass er das Fenster öffnen musste, um kühle Luft hereinzulassen.

Fertigstellung!

Als das Haus fertig war, machte Luke eine Videotour, die er in seinen YouTube-Kanal stellte. Das Video verbreitete sich schnell und hat beinahe 7,5 Millionen Aufrufe! Wow. Im Moment hat sein Kanal mehr als 16.000 Abonnenten, die sich seine Videos anschauen.

Lukes Videotour hat hunderte von Kommentaren erhalten. Fast alle sind überwältigend positiv. Viele Kommentatoren äußerten ihre Unterstützung und sagten, dass Luke sie inspiriert hat, aktiver zu werden und ein Projekt zu übernehmen. Andere teilten ihrer eigenen Erfahrung darüber mit, was sie taten als sie in Lukes Alter waren.

Lesen Sie weiter, um einen Einblick in Lukes kleines, außergewöhnliches Haus zu erhalten.

Ein Platz, den er sein Eigen nennen kann

Okay, Sie denken wahrscheinlich, dass das Haus von außen ganz gut ausschaut, fragen sich jedoch wie es ihnen aussieht und ob man darin leben kann. Die Antwort ist ja! Sie werden staunen! Zum Minihaus gehören Küche, Wohnbereich, Essbereich und ein separates Schlafzimmer.

Nun, technisch gesehen ist der Wohn- und Essbereich ein kombinierter Raum, aber es gibt einen Klapptisch, der die verschiedenen Zwecke unterscheidet. Das Schlafzimmer befindet sich im Loft im Obergeschoss, getrennt vom Rest des Hauses, was etwas Privatsphäre ermöglicht.

Passend für einen König

Als alles gesagt und getan war, maß das Minihaus komplette 8 Quadratmeter. Die Küche ist mit einem kleinen Kühlschrank, einem Elektroherd und in Flaschen abgefülltes Wasser ausgestattet. Luke legte brachte sogar Linoleumboden an die Wände an, um sie zu kacheln.

Unter der Marmorplatte in der Küche befindet sich ein Aufbewahrungsbereich. Darunter befindet sich die fehlgeschlagene Glasarbeitsplatte, die Form wird jetzt zur Lagerung genutzt. Die Küche hat sogar mehrere Steckdosen! Aber Sie werden niemals glauben, was sich im Wohnzimmer befindet …

Eine gemütliche Lounge

Das Wohnzimmer, obwohl es klein ist, ist mit einer Couch und einem Fernseher ausgestattet. Klingt wie der Traum eines jeden Teenagers. Lukes Eltern fanden das Minihaus ebenfalls akzeptabel. Sie erlaubten im sogar, ein paar Mal in der Woche darin zu schlafen.

Obwohl er erst 13 ist, hat er jetzt sein eigenes Zuhause. Doch er plant noch nicht auszuziehen. Und dann gibt es noch das ganze Badezimmerproblem … Ohne Sanitärinstallation kann man dort wirklich nicht dauerhaft leben. Was jedoch als Nächstes passierte, schockierte Luke wirklich.

Schlagzeile

Luke, der immer noch nur 13 war, schaffte es auf die Titelseite. Sowohl der Des Moines Register und der Telegraph Herald schrieben Artikel über Luke und das von ihm gebaute Minihaus und brachten ihn in die Schlagzeilen ihrer Zeitungen.

Die Neuigkeit des fertiggestellten Minihauses verbreitete sich im ganzen Land und erweckte sogar die Aufmerksamkeit der ABC-Show Good Morning America. Leute der Show gingen nach Iowa, um eine private Tour von Lukes winzigem Königreich zu erhalten.

Inspiration und Bewunderung

Auf die Frage, warum er sich entschieden hatte, das Minihaus zu bauen – abgesehen von der Sommerferien-Langeweile – sagte Luke Thill etwas sehr Teenager-Untypisches. Er sagte, dass er „ein Haus ohne eine große Hypothek haben wollte“. Wir denken nicht, dass diese Worte jemals von einem 13-Jährigen ausgesprochen wurden.

Rund 75 % des Minihauses wurden aus wiederverwerteten Materialien gebaut. Daher ist das Haus nicht nur super billig, sondern es ist auch umweltfreundlich! Wenn wir alle einfacher und in kleineren Häusern leben würden, hätten wir vielleicht mehr Geld, weniger Stress und einfach ein glücklicheres Leben.

Lukes selbstgebaute Klimaanlage

In Dubuque, Iowa, kann der Sommer ziemlich heiß und feucht werden. Die meisten Leute würden dieses Problem angehen, indem sie eine im Laden gekaufte Klimaanlage in ihrem Haus installieren, aber nicht der einfallsreiche Luke Thill! Außerdem war sein Minihaus nur mit einem 15-Ampere-Stromsystem ausgestattet, was nicht genug Energie für eine übliche Klimaanlage liefert.

Lukes geniale Lösung war so einfach, dass es buchstäblich jeder umsetzen könnte. Er kaufte billige 2-Dollar-Ofenfilter, besprühte sie mit Wasser und platzierte sie neben einem Ventilator oder in einem Fenster. Die Luft strömt dann durch die feuchten Filter und bildet einen behelfsmäßigen Verdunstungskühler, der die Luft durch Verdunstung von Wasser kühlt. Ziemlich clever, nicht wahr?

Minihaus-T-Shirts

Als cleverer, erfindungsreicher Unternehmer entschied sich Luke Thill, in den Bereich des Einzelhandels zu expandieren. Angesichts der Tausenden von Fans und Unterstützern, die ihn anfeuerten und seinen Minihaus-Abenteuern folgten, beschloss Luke, seine eigene Merchandise-Linie mit eigens entworfenen Sweatshirts und T-Shirts herauszubringen.

Die ursprüngliche Idee dahinter war, Lukes Namen bekannt zu machen und Unterstützung für die Minihaus-Bewegung zu zeigen. Es ist jedoch auch kaum kein schlechter Weg, mehr Geld für Lukes anstehende Projekte zu bekommen! Was könnte er noch vorhaben?

Eine Mini-Sauerrei

Einer der Nachteile, ein großes, geräumiges Haus zu besitzen, ist die Zeit, die man braucht, um es sauber zu halten. Aus diesem Grund ist die Minihaus-Bewegung perfekt für Menschen, die das Putzen hassen – es gibt so wenig Platz, die Reinigung ist ein Kinderspiel.

Obwohl Luke sicherstellt, dass er sein Haus mindestens vier Mal pro Woche putzt, um es in Topform zu halten, nimmt es nicht viel Zeit in Anspruch. Tatsächlich gab Luke in einem seiner Videos zu, dass er für die Reinigung des gesamten Hauses höchstens etwa 15 Minuten braucht. Klingt wie ein Traum!

Ein Mini-Familienessen

Ein Minihaus zu haben, bedeutet nicht, dass man keine Leute zum Abendessen einladen kann. Obwohl Luke zugegeben hat, dass das Kochen in seinem kleinen Haus sich als etwas schwierig erweist, da sich der Laden ziemlich schnell mit Dampf füllt, lässt er sich nicht davon abhalten, Dinner-Partys zu veranstalten.

Eines von Lukes Lieblingsgerichten, „Camper Stew Burritos“, wurde von seinem Vater beim Camping erfunden. Luke hat kein Problem damit, das leckere Gericht für seine Eltern, seinen Bruder und seine Schwester in seinem Minihaus mit einer Kochplatte zuzubereiten. Das tun die meisten Kinder seines Alters nicht einmal in ihren normal großen Häusern. Ziemlich beeindruckend, Luke!

Familienwerte

Inspiriert von seinem jüngeren Bruder, machte sich der ältere Bruder Cole auch an ein beeindruckendes DIY-Projekt. Ein Teardrop-Camper, der einem Minihaus sehr ähnelt, jedoch viel kleiner ist und Räder hat. Zusammen sind die Brüder für zu Hause und auf Reisen ausgestattet.

Cole hat den Bau seines Campers ebenfalls auf YouTube dokumentiert und recycelte Materialien verwendet. Und genau wie Luke hatte Cole ein Budget und musste arbeiten, um das Projekt fertigstellen zu können. Das ist eine wirklich geschickte und kreative Familie.

Fehler und Bedauern

Wenn man zum ersten Mal etwas baut, bedeutet das natürlich, dass nicht alle Dinge perfekt sind. Luke gibt zu, dass er einige Fehler gemacht hat, als er sein Minihaus gebaut hat, einschließlich des berüchtigten Arbeitsplattenvorfalls, aber das ist noch nicht alles.

Auf die Frage der Fans nach Fehlern, die er beim Bau des Hauses gemacht hatte, räumte Luke ein, dass die Leuchte im Loft viel zu groß sei, was dazu führte, dass Leute ihre Köpfe daran anstießen. Eine andere Sache, die Luke bedauert, ist die Vertäfelung, die er zu schnell angebracht hat, was zu Kratzern und Schrammen führt.

Ein weiteres Projekt der Familie

Eine so talentierte Gruppe von Bauherren im Haus zu haben, muss ziemlich inspirierend sein. Also beschloss die Matriarchin der Familie Thill, mit einem eigenen Projekt in die Welt der Heimwerker einzutauchen.

Lukes Mutter ist nicht so sehr am Bauen interessiert wie ihre beiden Söhne. Für ihr Projekt kaufte sie einen 1972er Forester Kayot Camper, der bereits fertig war, aber definitiv etwas gute Pflege brauchte. Ihr mittlerweile berühmter Sohn plant, ihre Fortschritte zu filmen, während sie neue Vorhänge, Fliesen und weitere Updates für ihren alten Camper macht. Diese Familie wird zum Heimwerker-Imperium!

Lektionen fürs Leben

Luke erklärte, dass das von ihm gebaute Minihaus wirklich ein nutzbares kleines Haus war. Er wird alle Fähigkeiten, die er bei der Erstellung des ersten Hauses erlernt hat, nutzen, um in der Zukunft ein größeres und noch effizienteres Minihaus zu bauen.

Luke plant, das Haus innerhalb der nächsten paar Jahre zu bauen und darin vollständig zu leben. Er plant außerdem, sein derzeitiges Minihaus zu verkaufen, um damit die Finanzierung seines nächsten permanenten Minihauses zu unterstützen. Er sagte, dass er den Bau seines nächsten Minihauses genauso auf YouTube dokumentieren wird wie sein erstes.

Movers and Shakers

Bei der jährlichen Veranstaltung „Movers, Shakers & Newsmakers“ in seiner Stadt Dubuque, Iowa, wurde Luke Thill als Nr. 10 der faszinierendsten Menschen des Jahres gewählt. Der Minihaus-Bauer wurde für seine Leistungen und die Aufmerksamkeit der Medien anerkannt.

Offiziell anerkannt als „das Gespräch der Stadt“, nahm Luke an einer schicken Dinnerparty teil und erhielt eine prunkvolle Auszeichnung. Er sagte sogar, das Essen sei so ausgefallen, es sei anders als alles, was er je zuvor gegessen hat. Stellen Sie sich vor, eine solche Ehre mit 14 Jahren zu erhalten!

Die Liebe fühlen

Luke Thills Minihausprojekt hat definitiv viele Menschen dazu inspiriert, in ihrem Leben kreativer und engagierter zu sein. Wenn ein 13-jähriger Junge solch ein beeindruckendes Projekt auf die Beine stellen kann, warum sollte man es nicht selbst können?

Von den 18.000 Abonnenten auf Lukes YouTube-Kanal hinterlassen viele positive Kommentare, um den Jungen zu unterstützen. Eine Kommentatorin namens Kate R. meinte sogar, dass Luke „hervorragendes Ehemannmaterial“ sei. Wenn das kein großes Kompliment von einem Fremden ist, was dann?

Nicht nur Lob

Nachdem Luke so viel Werbung und Aufmerksamkeit in den sozialen Medien erhalten hatte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die negativen Kommentare eintrafen. In einem Meer von Komplimenten und Lob versuchte ein Kommentator Lukes Bemühungen zu minimieren, indem er sagte, seine harte Arbeit sei von den Erwachsenen um ihn herum geleistet worden.

Die Fans des Minihaus-Baumeisters traten für ihn ein und sagten dem negativen Kommentator, er solle nicht eifersüchtig sein. Außerdem bedeutete die Tatsache, dass er Hilfe von Erwachsenen erhielt, nicht, dass er das Minihaus nicht selbst gebaut hat. Er hat definitiv die Unterstützung seiner Gemeinschaft!

Ein neues Unternehmen?

Unter den vielen positiven Kommentaren, die Luke Thill auf seinen YouTube-Kanal bekam, kam ein Kommentar von einer Person mit einer interessanten Idee. Da Luke sich bereits in den Bereich des Einzelhandels bewegt hatte, warum sollte man nicht direktere Produkte verkaufen?

Da es sich bei erschwinglichem Wohnraum tatsächlich um ein weltweites Problem handelt, deutete dieser Kommentator an, Luke können beginnen, Minihäuser im Stil, wie er es für sich selbst gebaut hat, zu verkaufen. Keine schlechte Idee, wenn Sie uns fragen!

Eine Inspiration für andere

Die Tatsache, dass es Luke Thill gelungen ist, ein solches Projekt selbst zu erstellen, ist beeindruckend genug, aber sein junges Alter macht es besonders bewundernswert. Seine vielen Fans, jung und alt, waren definitiv von seiner Entschlossenheit und seinem Können begeistert.

Ein Fan, ein 13-jähriger namens Jacob Dille, war von Lukes Geschichte so inspiriert, dass er beschloss, ein eigenes Minihaus zu bauen. Vielleicht wird er die nächste YouTube-Sensation sein!

Minihäuser weit und breit

Wie Luke Thill finden Menschen auf der ganzen Welt Inspiration in der Minihaus-Bewegung. Die Bewegung befürwortet ein einfaches Leben in kleinen Häusern, ähnlich wie das von Luke. Es gibt zwar keine offizielle Definition der Maße für ein Minihaus, jedoch sind in der Regel für die menschliche Behausung bis zu gut 45 Quadratmeter passend.

Das durchschnittliche amerikanische Haus wuchs innerhalb der Jahrzehnte von durchschnittlich 165 Quadratmeter in 1978 auf durchschnittlich 247 Quadratmeter in 2013. Dies geschah trotz der abnehmenden Durchschnittsgröße der amerikanischen Familie. Die Minihaus-Bewegung wurde von Menschen ins Leben gerufen, die das Leben in solchen grandiosen und teuren Strukturen ablehnen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Die Entstehung der Bewegung

Architektin und Bestsellerautorin Sarah Susanka gilt als Inspirationsquelle für die Entstehung des neuen Phänomens der Minihaus-Bewegung mit ihrem Buch, The Not So Big House, 1997. Susanka wollte Menschen ermutigen, „besser, nicht größer“ zu bauen.

Vor Susanka ermutigten einige andere Autoren zum Leben in einfacheren, kleineren Häusern. Der Autor und Verfechter des grünen Bauens, Lloyd Kahn, hat sein Buch „Shelter“ im Jahr 1973 veröffentlicht und Autor Lester Walker veröffentlichte ein inzwischen kanonisiertes Buch mit dem Titel „Tiny Houses“ im Jahr 1978. Der Klassiker „Walden“ von Henry David Thoreau wird ebenso als Inspiration für die Bewegung angesehen.

Warum sich der Trend entwickelt hat

Angesichts von steigenden Immobilienpreisen weltweit wird der Umzug in ein einfacheres, effizienteres Leben für immer mehr Menschen attraktiv. Auch Hurrikan Katrina 2005 hatte eine Auswirkung. Designerin Marianne Cusato schuf Schutzgebäude mit knapp 30 Quadratmetern unter dem Namen „Katrina Cottages“, die weltweites Interesse erzeugten.

Die Finanzkrise von 2007-08 sorgte ebenfalls dafür, dass eine wachsende Anzahl von Menschen auf der Suche nach erschwinglicheren und umweltfreundlicheren Heimlösungen war. Außer der Option, Minihäuser von Grund auf neu zu bauen, besteht eine weitere, immer beliebter werdende Möglichkeit darin, bestehende Garagen in kleine Häuser umzubauen.

Das Leben in einem Minihaus

Das Leben in einem Minihaus ist nicht so einfach wie es scheint. Obwohl die Menschen, die in kleinen Häusern wohnen, Geld sparen und umweltfreundlicher leben können, gibt es einige Nachteile, die bewältigt werden müssen, wie zum Beispiel der offensichtliche Mangel an Lebens- und Stauraum.

Neben dem Platzmangel weisen Besitzer von Minihäusern darauf hin, dass es schwer ist, für diese ungewöhnlichen Gebäude einen Bauplatz zu finden, da sie nicht immer den Bauverordnungen entsprechen. Angesichts der fehlenden Sanitärinfrastruktur in seinem eigenen Minihaus kann Luke Thill dies definitiv nachvollziehen.

Das beste Jahr in Lukes Leben

In einem Video mit dem Titel „Das beste Jahr meines Lebens“, das am Silvesterabend auf seinen YouTube-Kanal hochgeladen wurde, spricht Luke über seine Gedanken über das vergangene Jahr mit seinen vielen Fans. In dem Video diskutiert er aus einer überraschend reifen Perspektive die vielen Dinge, die er 2017 vollbracht hat.

Zu den Dingen, die Luke erwähnt, gehörten seine neu erworbenen Fähigkeiten, Werkzeuge zu bauen und zu benutzen, die Fähigkeit, trotz Versagen weiter zu arbeiten, und das Selbstvertrauen, das er durch die Art, wie sich sein Minihaus-Abenteuer entfaltete, gewann. Wer wusste schon, dass ein zufälliges DIY-Video auf YouTube zu so vielen Erfolgen führen konnte?

Wenn es Ihnen gefallen hat, über Lukes Erlebnisse zu lesen, TEILEN Sie diese Geschichte bitte. Und jetzt gehen Sie hinaus und bilden sie Ihr eigenes Minihaus!

    Dies sind seltene Fotos, die Sie nie in Geschichtsbüchern finden werden

    Der jüngste Lottogewinner behauptet, sein großer Sieg habe sein Leben ruiniert